Samstag, 19. Januar 2013

ViUR - Feature Video: Es ist da !

Zusammen mit der Hochfarbe GmbH, die mit uns im Technologiezentrum in Schwerte sitzt und mit der wir gerade viele coole Projekte umsetzen, entstand über Weihnachten und Neujahr das ViUR - Feature Video.


Warum ein Feature Video ?

Mensch sollte den Aufwand solch ein Video zu produzieren nicht unterschätzen! Trotzdem wollten wir es zum Release der ersten Versionen von ViUR direkt schon richtig knallen lassen. Das Video ist daher nun an vielen Stellen ein zentraler Baustein unserer Kommunikationsstrategie, die vor allen Dingen erst einmal online und dort über die Socialmedia Kanäle laufen soll. Taucht das Video z.B. im Facebook oder Google+-Stream auf, so können die Nutzer mit einem klick das Video starten und müssen dazu nicht einmal ihren Stream verlassen. Wir haben somit einen niedrig schwelligen Einstieg geschaffen um die Markenwelt zu kommunizieren.

Durch die verspielten und an einigen Stellen auch effektvollen Animationen hoffen wir, dass das Video auch geteilt wird, wenn wir nicht auf die passende Zielgruppe treffen. Als Zielgruppe sehen wir natürlich vor Allem die von ViUR.is, also Einzelkämpfer, Gruppen sowie Agenturen/Unternehmen die sich schon sehr lange mit Web-Programmierung beschäftigen und die an vielen Stellen schon Erfahrungen mit Softwarearchitekturen gemacht haben und daher verstehen, warum wir nach festen/diesen Paradigmen unsere Projekte durchführen.

Das Feature Video kann nun an vielen weiteren Touchpoints auftauchen und einen guten Eindruck machen:
Aber auch 
  • auszugsweise (manchmal ganz ..) bei Kundenpräsentationen
  • bei Präsentationen für technische Ansprechpartner von Kunden und Kooperationspartnern
  • bei Messe/Kongress-Ständen (ohne Ton)



Wie haben wir das Video-Projekt umgesetzt ?

  1. Zunächst haben wir die Zielgruppe und darauf aufbauend die groben Inhalte in einem Brainstorming in der Gruppe besprochen und anschließend eine aufeinander aufbauende Gliederung definiert,
  2. anschließend mit Apple-Keynote uns einen Visuellen Ablauf modelliert.
  3. Ergänzend dazu entstand in einem für alle Gruppenmitglieder freigegebenen Google-Doc. die ungefähre Beschreibung der Animationen und der damit verfolgten Kommunikationsziele.
  4. Diese wurden dann um den Sprecher-Text erweitert. Der Text richtet sich natürlich nach den Corporate-Kommunikation-Vorgaben von ViUR.is, die z.B. eine direktere Ansprache (Du) nutzen als die von Mausbrand.
  5. Nach vielen Iterationen, die vor Allem sehr gut von der Google-Docs Kommentarfunktion unterstützt wurden habe ich den Kollegen den Sprechertext laut vorgelesen worauf hin wir noch weiteren Feinschliff vorgenommen haben.
  6. Dann ging der Sprechertext zu www.0700sprecher.de von denen dann Herr Hassinger mit mir noch die Aussprache von ViUR diskutierte.
  7. Nach einem Tag hatten wir ein super Soundfile im Postkasten und schnürten daraufhin ein Paket: 
    • Keynote Mockup der Visuellen Elemente
    • Google Docs Datei mit Sprechertext und Animationsbeschreibungen
    • den gesprochenen Text (Soundfile)
    • und natürlich dazu die ganzen Bilder / Icons usw. vom ViUR Corporate          
  8. Alex setze dann alles zusammen und renderte über Silvester das erste Preview raus.
  9. Dieses ging dann bei uns durch eine Anmerkungen-/Kontrollschleife, die wir anhand des Google docs Dokuments wieder festhielten.
  10. Gestern renderte dann die Hochfarbe Renderfarm das Video in Full-HD raus und seitdem könnt ihr es euch auf Youtube anschauen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten